Aktuell werden in sozialen Netzwerken immer wieder Fotos von Igeln gepostet, leider auch von unterernährten und kranken Tieren, ohne dass sich der Poststeller dies bewusst ist.

Man glaubt es kaum aber der arme Igel befindet sich inzwischen auf die rote Liste, nachdem er seit 15 Millionen Jahren überlebt hat. Seine Lage hat sich dramatisch verschlechtert. Jedes Jahr werden ca. eine halbe Million Igel auf unseren Straßen überfahren. Ungezählt die Igelbabys, die dann verhungern, weil ihre Mütter tot sind. Aber nicht nur der Straßenverkehr macht ihnen zu schaffen, auch der Verlust ihrer Lebensräume, sowie der Mangel an Nahrungsmitteln.

 

Das folgende Foto zeigt ein Igel mit einem Hungerknick. Das ist ein lebensbedrohlicher Zustand, dieser Igel braucht umgehend Hilfe!

 

Igel fressen Käfer und andere Insekten, doch viele dieser Arten kämpfen ihrerseits ums Überleben oder sind, Dank der landwirtschaftlichen Spritzmittel, mit Giftstoffen befrachtet. So werden Igel krank und hungern. Sie weichen dann auf Schnecken und Regenwürmer aus, aber gerade von Schnecken können sie Parasiten wie Lungenwürmer bekommen. All das verkürzt ihre Lebensspanne und wird, wenn nichts passiert zum Verlöschen ihrer Art führen.

 

 

Was ist zu tun?
 

  1. Igel sichern. Von Hand, mit einem Tuch, mit Handschuhen,…
  2. in einem hohen Karton unterbringen (Igel sind Ausbruchskünstler!
  3. schauen, ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist
  4. Falls es ein Weibchen ist, dann kann es sein, dass sie Junge hat (sieht man am Gesäuge), müsste nach dem Nest gesucht werden.Alleingelassene Junge sind dem Tode geweiht.
  5. Igel auf Verletzungen und Fliegeneier absuchen. Falls Fliegeneier vorhanden, müssen diese als erstes RESTLOS entfernt werden (abbürsten mit alter sauberer Zahnbürste oder Mascarabürste, Anleitungen findet man im Netz). Nicht abspülen!
  6. Wasser in einer tiefen Schale anbieten
  7. Futter anbieten (z.B. Katzennassfutter ohne Gelee oder Sauce, Katzentrockenfutter mit hohem Fleischanteil, ungewürztes schlabbriges Rührei)
  8. nach einer kompetenten Igelstation in der Nähe schauen

 


 

 

 Berliner Stationen:

 Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V., 13467 Berlin , T: 030 404 94 09
 Wildtierpflegestation Berlin, einheimische Vögel und Säugetiere, 12683 Berlin, Fon: 030.54 71 28 92

 

 

 

 

 

Datum Beitrag: 2021-09-16 Autor: IK, freie Autorin